A Lesson On Lighting

IMG_9579

Als ich die Tage abends am Aasee unterwegs war, bot sich mir eine interessante Lichtsituation. Genauer gesagt waren es zwei Situationen. Zuerst versteckte sich die Sonne hinter einem Wolkenstreifen, sodass das Licht sehr weich und bläulich war. Zusammen mit dem cremigen Bokeh sind dadurch einige sehr schöne, „sanfte“ Bilder entstanden. Ich blieb noch eine Weile, weil zwischen dem Wolkenstreifen und den Baumkronen ein schmaler Streifen klaren Himmels zu sehen war. Ich hoffte, dass die Sonne diesen Streifen noch erreichen würde, bevor sich die Wolken zu meinen Ungunsten verschieben. Und ein paar Minuten später war es dann auch soweit. Erwartungsgemäß brach sich ein goldenes, direktes Abendlicht den Weg bahn und veränderte die Lichtstimmung vollkommen. Welches Licht euch besser gefällt, bleibt euch natürlich überlassen. Man sieht aber, auch wenn die Bilder nicht vollkommen kongruent sind, dass die Bilder, obwohl sie innerhalb weniger Minuten entstanden sind, vollkommen anders aussehen und vollkommen andere Stimmungen transportieren. Aber schaut selbst…

Ich denke mir gefallen die Bilder im Gegenlicht besser. Weißabgleich ist glaube ich bei allen Bildern auf Tageslicht eingestellt. Alle Bilder sind mit dem Tamron 70-200 2.8 Di SP am langen Ende entstanden. Apropos langes Ende…

IMG_9639

Da könnte man auch wohnen, oder?

Advertisements

Lovely

IMGP2950etn

This one is right up my sleeve. One of the pictures where I loved the colours right from the start, hardly changed anything about it other than minor tonal value corrections. I think there is a slightly analog feel to it. Quick tip: Shoot from the hip from time to time. Makes your composition and perspective a bit more random and can turn out surprisinlgy beautiful as, in my humble opinion, is being shown by the above photograph.

Olympus 35SP

Olympus 35SP

Another trip into analog again. This one’s from my grandfathers Olympus 35SP which is the left one in the picture from my post „Flexora„. It has a 43mm 1.7 which shows very nicely in terms of depth of field when shooting a close-up.

The picture above is only scanned and otherwise unprocessed. Unfortunately, my dealer did a very bad job of scanning the negatives. The whole film looks over-sharpened and the files are mostly <1 MB small. Not much for a full 35mm negative in my opinion. Maybe, I’ll get it scanned again somehwere else with better quality. But till then I’ll enjoy the great colours this scan provides.